Ferienkurs / Jahrgangsstufe 6 / Jahrgangsstufe 5 / Jahrgangsstufe 4

Ferienkurs: „Energie aus Sonne und Wind“

Du gehst in die 4., 5. oder 6. Klasse und interessierst dich für Erneuerbare Energien? Du möchtest spannende Experimente machen? Du möchtest dein eigenes Solarauto bauen, ein Rennen damit fahren und es anschließend mit nach Hause nehmen?

An fünf Vormittagen könnt ihr im EnergyLab mit Hilfe von kleinen Modellen ausprobieren, wie man Energie der Sonne und des Windes nutzen kann, um Strom zu erzeugen. Ihr könnt selbst bauen, basteln und ausprobieren. Wie man mit Hilfe von Sonnenstrahlen Essen kochen kann, könnt ihr ebenfalls lernen.

Interesse? - Dann melde dich (über die Eltern) zum kostenlosen Ferienkurs an!

Wann? Herbstferien (Montag – Freitag, 2. Ferienwoche, 5 Tage lang)
Montag, 18. bis Freitag, 22. Oktober 2021
Uhrzeit? 10 - 12:30 Uhr
Wo? im Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Munscheidstraße 14, 45886 Gelsenkirchen, Treffpunkt: Haupteingang/Service
Anmelden? Ja, durch die Eltern; siehe unten!

Die Plätze sind begrenzt! Nach dem Hygiene-Konzept für das EnergyLab können wir maximal 16 Schüler*innen  experimentieren lassen.

Kontakt für Rückfragen:

Ralf Engelbrecht-Schreiner
Tel. 0209.167 1007
E-Mail

Wichtiger Hinweis: Hygienekonzept

Um eine möglichst hohe Sicherheit beim Experimentieren zu gewährleisten, gelten die Richtlinien der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW. Dies bedeutet für die Herbstferienkurse im EnergyLab:

Es gilt die "3G-Regel". Vor Kursstart müssen alle Teilnehmer*innen einen beaufsichtigten Corona-Selbsttest im EnergyLab durchführen. Der Test wird vor jedem zweiten weiteren Kurstermin wiederholt. Die Testkits werden durch das EnergyLab kostenlos zur Verfügung gestellt und ausgegeben. Die Testpflicht entfällt bei Vorlage eines Impfnachweises, eines Nachweises der Genesung oder bei Nachweis eines aktuellen, negativen Testergebnisses einer zertifizierten Teststelle. Alle im EnergyLab tätigen Dozenten sind vollständig gegen Covid-19 geimpft. Im Energylab und in den Zugängen des Wissenschaftsparks gilt Maskenpflicht. Es wird maximal in 2er Gruppen gearbeitet. Der Raum wird dauerhaft oder je nach Wetterlage wenigstens im Abstand von 20 Minuten quer gelüftet. Vor dem Experimentieren ist die Händedesinfektion vorgeschrieben.

zurück zur Übersicht
nach oben