News

Schüler*innen erleben attraktives Berufsfeld im Unternehmen

ZF TRW Automotive lädt gemeinsam mit dem Arbeitgeberverband und dem zdi-Netzwerk zum

Nachwuchsforscher tüftelten in den Herbstferien

Über 30 Schüler*innen und Schüler tüftelten in den beiden Ferienkursen im Energylab.

Gymnasium im Loekamp gewinnt den zdi-Wettbewerb Hybridkraftwerk 2019

Mehrere Teams aus dem Ruhrgebiet haben bei der Abschlussveranstaltung in Marl Ihre En

Termine

13. Februar 2020

zdi-Roboterwettbewerb NRW 2019-2020 "Galaktisch gut!"

» mehr
8. November 2019

Talentperspektive Ruhr: Weck` das BIT in Dir!

» mehr
6. November 2019

Praxistag bei der Firma ZF TRW Automotive

Klassenstufe 8-10

» mehr

Newsletter

Zur Newsletter Anmeldung gehts hier.

28. Juni 2019

Erfolgreicher Auftakt der zdi-Handwerkstatt

Das zdi-Netzwerk Gelsenkirchen warb zusammen mit Gelsenkirchener Handwerksunternehmen an der Hauptschule An der Emmastraße für Handwerksberufe.

Mit großem Erfolg hat das zdi Netzwerk Gelsenkirchen ein neues Angebot für die Nachwuchsförderung im Handwerk erprobt. Die Premiere der "zdi-Handwerkstatt" am 28.6. an der Hauptschule An der Emmastraße in Gelsenkirchen-Bismarck fand jedenfalls großen Anklang - bei vielen Schülerinnen und Schülern ebenso wie bei den Handwerkspartnern, die nicht müde wurden, den Neuntklässlern über fünf Unterrichtsstunden lang am praktischen Gerät zu erklären, wie man typische Arbeiten in ihren jeweiligen Berufen fachgerecht ausführt. Die Hardware für das umfangreiche Werkstattprogramm hatte sich das zdi Netzwerk größtenteils in Münster geliehen, die Manpower kam aus Gelsenkirchen selbst.

"Der Nachwuchs im Handwerk wird knapper. Mit unseren Materialien wollen wir Handwerksbetrieben helfen, dass sie interessierten Jugendlichen praktisch zeigen können, auf welche Fähigkeiten es im jeweiligen Beruf ankommt. Ausprobieren ist besser als Reden, vor allem dann, wenn die Stationen durch Auszubildende betreut werden. Die bisherigen Erfahrungen mit diesem Konzept sind sehr positiv, deshalb freuen wir uns über die Initiative des zdi Netzwerks Gelsenkirchen, denn wir möchten solche Veranstaltungen gemeinsam mit vielen Partnern im gesamten Regierungsbezirk ermöglichen", sagt Carsten Haack, Abteilungsleiter Bildung und Recht bei der Handwerkskammer Münster.  Das zdi-Netzwerk hatte sich den Großteil des Equipments per Kleintransporter von Münster nach Gelsenkirchen geholt und - noch wichtiger - zwei engagierte Handwerksbetriebe aus Gelsenkirchen gefunden, die mit ihren Auszubildenden für die fachgerechte Erläuterung der Stationen sorgten.

So konnten 55 Schülerinnen und Schüler der Hauptschule an den Stationen in zwei Klassenzimmern Arbeiten aus den Bereichen Elektro, Sanitär-Heizung-Klima, Zweirad-Mechatronik, Metallbau, Tischlerhandwerk und Zimmerei ausprobieren - ein Angebot, das die meisten Schülerinnen und Schüler auch gern nutzten. Außerdem hatte die RHZ Handwerkszentrum GmbH aus Gelsenkirchen zusätzlich eine siebte Station mit dem eigenen Werkstattwagen auf dem Schulhof aufgebaut. Dort ging es vor allem um das Berufsfeld der Kanaluntersuchung und-sanierung. "Das Interesse war groß. Die Jugendlichen haben besonders nach dem Ablauf der Ausbildung gefragt, aber auch nach Vergütung, Urlaub und Arbeitszeiten. Spannend war natürlich die vorgeführte Technik und die Möglichkeit, einmal selbst an eine so große Maschine Hand anzulegen", sagt Jochen Severin, RHZ-Fachbereichsleiter Kanaldienstleistungen. Für die Bereiche Elektro und Sanitär hatte sich die Firma Elektro Gerhardt an der ersten zdi-Handwerkstatt beteiligt: "Die Aktion war richtig gut, das können wir öfter machen. Wir bekommen bereits viele Bewerbungen, deshalb suchen wir nicht händeringend nach Auszubildenden, aber wir wollen uns besser aufstellen und unsere Firma bekannter machen. Deshalb haben wir uns gefreut, dass doch der eine oder andere sich unsere Kontaktdaten aufgeschrieben oder abfotografiert hat", stellte Andre Steiner, Ausbildungsbeauftragter von Elektro Gerhardt in Gelsenkirchen, fest.

"Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden. Die Schülerinnen und Schüler haben trotz großer Hitze motiviert mitgemacht und auch die Handwerkspartner waren am Ende zuversichtlich, dass der eine oder die andere vielleicht später den Weg in ihren Betrieb finden wird“, bilanziert Thorsten Balgar, zdi-Koordinator in Gelsenkirchen, die Premiere. Da schon weitere Schulen ihr Interesse an der zdi-Handwerkstatt angemeldet haben, wird derzeit überlegt, ob das Equipment  noch einmal angeschafft werden kann, damit es vor Ort besser verfügbar ist. "Wenn wir weitere, engagierte Betriebe finden, die ihre Auszubildenden für einen Projekttag in den Schulen freistellen, sollten weitere zdi-Handwerkstätten in Gelsenkirchen möglich sein", sagt Balgar.

Der nächste Einsatz des Berufeparcours der zdi-Handwerkstatt wird am 30. August im Rahmen der Ausbildungsbörse der Evangelischen Gesamtschule Gelsenkirchen-Bismarck stattfinden (zum Termin).
 
Interessenten an zukünftigen zdi-Handwerkstätten, Schulen wie Betriebe, werden gebeten sich bei Thorsten Balgar zu melden unter balgar@wipage.de oder telefonisch unter 0209.167 1011.