News

Hauptschule Hachhausen siegt beim Gelsenkirchener Roboterwettbewerb

Sieger beim Lokalentscheid Gelsenkirchen am 13.2. wurde das Team "Pirobs07" aus der H

Über 200 Schüler*innen testen Technik, die begeistert!

Zehn Gelsenkirchener Unternehmen unterstützen den zdi-Techniktag zur Nachwuchsförderu

Metallbearbeitung & Co: Projekttag bei der GSI

12 Schüler*innen der Gesamtschule Ückendorf lernten praxisnah Ausbildungsberufe rund

Termine

06. - 08. April 2020

abgesagt: Lego-Robotik-Workshop in den Osterferien

» mehr
06. - 09. April 2020

abgesagt: „Energie aus Sonne und Wind“

Ferienprogramm für die 4. bis 6. Klasse

» mehr
18. Februar 2020

Die Wissensnacht Ruhr 2020 rückt näher!

» mehr

Newsletter

Zur Newsletter Anmeldung gehts hier.

09. Mai 2014

Praxistag "Berufswelt Technik"

Am 18.09.2014 findet der erste Praxistag „Berufswelt Technik“ im Wissenschaftspark Gelsenkirchen statt. Dieser wird vom zdi-Netzwerk Gelsenkirchen organisiert und mit Partnerunternehmen und Gelsenkirchener Schulen durchgeführt. Erfolgreich erprobt wurde dieses Format mehrfach vom Bochumer zdi-Netzwerk „IST.Bochum“.

Impressionen vom Bochumer Praxistag

 

 

Beim Praxistag "Berufswelt Technik" steht der Ansatz der naturwissenschaftlichen-technischen Interessensbildung und Berufsorientierung durch praktische Angebote zum Mitmachen und Anfassen auf Augenhöhe im Vordergrund. Um die "Augenhöhe" zu gewährleisten werden Auszubildende aktiv bei der Durchführung dieses Tages eingebunden, um Jugendliche über die Anforderungen und Rahmenbedingungen naturwissenschaftlich-technischer Ausbildungen in praxisnahen Workshopangeboten zu informieren.

Es werden Workshopangebote für ca. 60 bis 90 Schülerinnen und Schüler der Jahrgansstufe 9 der Gelsenkirchener Hauptschulen, Realschulen und Gesamtschulen von lokal ansässigen Unternehmen angeboten. Die Workshops finden in Kleingruppen von ca. 8 - 12 Schülerinnen und Schülern statt und bieten ihnen die Möglichkeit in 1 ½ Stunden das Unternehmen und seine technischen Ausbildungsberufe kennenzulernen. Insgesamt werden zwei Workshop-Runden durchgeführt, sodass die Schülerinnen und Schüler die Chance haben in zwei, sie interessierende Berufsbilder hinein zu schnuppern. Zusätzlich bekommen sie die Möglichkeit durch das sogenannte Speed-Dating sich über weitere Berufsfelder zu informieren. Beim Speed-Dating können sie alle offen gebliebene Fragen stellen und erhalten vom Auszubildenden oder vom Ausbilder Antworten.

Durch diesen praxisorientierten Ansatz bekommen die Schülerinnen und Schüler eine bessere Vorstellung vom Ausbildungsberuf, welche durch die Einbindung von Auszubildenden als durchführende der Workshop verstärkt wird. Beispiele der Workshops werden z.B. Löten von Schaltungen, Fehlerauswertung bzw. Bau von Pneumatik- oder Elektronikschaltungen, Biegen von Schlüsselanhängern, Arbeiten mit Halbwerkzeugen, Herstellung von Cremes und Seifen, oder ähnliches sein.

Nicht nur die Schülerinnen und Schüler haben die Chance sich zu informieren, auch können die Unternehmensvertreter direkt mit potentiellen Auszubildenden in den ersten Kontakt treten und so begabte Schülerinnen und Schüler für ein Praktikum oder eine Ausbildung in ihrem Unternehmen begeistern. Durch die zwei Workshop-Runden sowie das Speed-Dating können die Unternehmen einer großen Anzahl verschiedener Schülerinnen und Schülern erreichen.

Sollten Sie als Lehrer*in bereits jetzt erstes Interesse am Praxistag haben schreiben Sie uns gerne Ihre Interessenbekundung. Wollen Sie als Unternehmen sich mit einem Workshop am Praxistag beteilige, freuen wir uns über Ihre Ideen und Anregungen. Hier finden Sie die Kontaktdaten.